Hu

Der Mythos vom Deutschen Gruß in den USA

leave a comment »

Seit vielen Jahren höre ich von Deutschen, die in den USA freudig mit dem Hitlergruß aufgenommen werden. Ich hab‘ da so meine Zweifel.

Die Geschichte, wie sie mir erzählt wird, handelt von einem Freund des Erzählers, oder einem Lehrer, der als Austauschschüler in die USA gereist ist und dort schon von Ansäßigen erwartet wird. Entweder sprechen sie ihn guter Laune auf den Führer an, als ob dieser noch an der Macht wäre, oder sie begrüßen den Protagonisten direkt am Flughafen synchron mit erhobener rechter Hand, vielleicht auch noch einem motivierten „Sieg Heil!“. Weil die Amerikaner halt so wenig Ahnung von dem haben, was in der Außenwelt vor sich geht – so der übliche Anknüpfpunkt an den die Geschichte erzählt wird.

Es gibt da ein paar Dinge, die mich stutzig machen. Erstmal ist das völlig unterschiedlichen angeblichen Leuten praktisch identisch passiert. Dann haben diese Leute nie einen Namen, sind immer eine Ecke zu weit entfernt, als dass man sie mal fragen könnte (wenn der Protagonist einer solchen Geschichte namenlos bleibt, ist das immer ein gutes Indiz für Urban Legend). Ich will nicht abstreiten, dass das vielleicht mal passiert ist, aber halt in völlig anderem Rahmen und Ausmaß, und dass seitdem viel Verschönerung gefolgt ist.

Dieser Fall ist leider nahezu ungooglebar zumindest mit meinen Googleskills – weil die Geschichte anscheinend nicht berühmt genug ist, um von Snopes oder so berichtet zu werden, weil es zu viele andere, populärere US-German-Nazi-Stories gibt, und vermutlich, weil es eine Deutsche Sage ist, die deutschen Snopes-Äquivalente aber nicht so gut aufgestellt sind. Ich kann also keine Fakten bieten. Ich habe aber ein einzelnes Argument, das mich persönlich überzeugt:

Die Amerikaner, selbst oder gerade die blöden und hinterwäldlerischen, stehen auf ihr Militär. Die meisten haben Großväter, die in WWII gedient haben, und über die man Geschichten kennt. Wenigstens, dass das „der Hitler-Krieg“ war, ist ja wohl bekannt. Selbst den eher mitteldoofen sollte daher klar sein, dass der Mann, gegen die ihr 90+ Jahre alter Opa gekämpft hat, heute nicht mehr an der Macht ist, und vor allem, dass der Typ vielleicht nicht so knorke ist, dass man begeistert seinen Gruß machen müsste.

Advertisements

Written by vetaro

5. Oktober 2016 um 7:32 pm

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: