Hu

Mistborn 1: Empfehlung

with one comment

Dies ist Teil 1 meines Mistborn-Blogs, der nur daraus besteht, dass ich empfehle, die Bücher zu lesen und in dem es keine Spoiler gibt. Zusätzlich gibt es noch einen Teil 2, der nur aus Diskussion der Spoiler besteht. Das Passwort wird hier im Artikel erklärt.

Es fällt immer schwer, etwas zu empfehlen und den angemessenen Nachdruck zu erzeugen. Wie gut finde ich etwas wirklich? Viele Leute verfallen in Superlative, um annähernd klar machen zu können, wie gut etwas ist. Das möchte ich gerne vermeiden, daher versuche ich es so: Würde ich eine Topliste der Empfehlungen machen, wäre Mistborn nicht an Platz 1 oder 2 – die wären von Undertale und World War Z (Buch) belegt. Mistborn belegt also Platz 3. Ich hoffe, das sagt eine Menge aus.

Es gibt ausserdem eine weitere Einschränkung: Ich empfehle hier ausdrücklich die Trilogie, nicht alleine den ersten Band. Alles, was Mistborn über anderen Fantasyscheiß wirklich erhebt, passiert mit der Vollständigkeit der drei Bücher, nicht nur dem Ersten. Als Fantasy-Kritiker, der von Schwert-und-Zauberbuch-Zeug auch sehr genervt ist, kann ich gut verstehen, wenn am Anfang der Eindruck entstehen mag, dass es sowas wird. Alles was ich sagen kann ist: Bear with me. Es eskaliert. Wer nicht die Zeit für drei Bücher hat, für den ist diese Empfehlung ungültig.

Wer mit wenigen Worten einen Eindruck von der Welt haben will, um die es geht: Stellt euch Gondor vor. Und jetzt färbt ihr alle Pflanzen grau und den Himmel rot, Ascheberge werfen konstanten Ascheregen herab, jede Nacht legt sich Nebel über das gesamte Land. Die Bevölkerung wird von einem tatsächlichen Gottkönig regiert. Die Menschen arbeiten Hart und leiden. Der Adel – und manchmal ihre Illegitimen Nachkommen – verfügen über Magie, die von Metall angetrieben wird. Nachts bleibt man lieber drinnen, um nicht von Nebelgeistern erfasst und ersetzt zu werden. Es herrscht Stabilität, und das seit tausend Jahren.

Der Autor Brandon Sanderson ist jemand, der seine Geschichten schreibt, ohne andauernd neues Zeug zu erfinden, das auf einmal alle Probleme erklärt. Wenn an irgend einem Punkt plötzlich klar wird, warum irgend etwas so ist, dann galt diese Regel auch schon zu Beginn der Handlung, und er hatte das offensichtlich von Anfang an so geplant. Wo bei Harry Potter immer wieder mal neues, nie vorher erwähntes Zeug eingeführt wird (Cruciatus, Glückstrank, Riesen, Zauberstab-Besitzrecht) sind bei Sanderson von Anfang an alle Figuren auf dem Brett. Und dennoch gibt es auch bei ihm diesen Effekt, den ich aus den ersten Potter-Büchern noch kenne. Das Gefühl, in einen Spielzeugladen zu treten, und alle Dinge dort sind großartig, neu und wunderbar. Dies ist meiner Meinung nach der Grund gewesen, warum Harry Potter, als es nur ein Buch gab, so einen Senkrechtstart hatte, und auch einer der Gründe, warum ich Mistborn so lobe. Konstant lernt man neues Zeug kennen, das begeistert und noch deutlicher erklärt, warum am früher dies passiert ist.

Hinzu kommt, dass alles frisch ist. Mistborn hat keine Elfen und Orks und Halblinge. Alle nicht-menschlichen Wesen sind neu und es gibt Gründe für ihre Existenz. Es gibt keine Magier – die Zauberei in der Reihe ist das deutlichste Beispiel für eine extrem sinnvolle, vollständig vom Autor durchdachte Angelegenheit. Die Magie in Mistborn, Allomancy, kann nicht jeden Wunsch erfüllen den man will, sie ist so spezifisch wie ein Hammer oder ein Schraubenzieher. Mir sind als Leser alle Funktionsweisen und Einschränkungen bekannt, ich kann mir sogar vorstellen, wie es sich anfühlen musss, sie zu verwenden.

Der letzte Punkt, der mich völlig für Mistborn eingenommen hat, ist dass es genau das tut, was ich mir immer von Geschichten wünsche: Dass sie dort weitergehen, wo andere aufhören. Der Herr der Ringe endet, wo es für mich interessant wird. 2001: A Space Odysee (Buch) oder Er ist wieder da machen das sogar noch viel brutaler. Mistborn geht an genau solchen Stellen weiter, und zwar mehrfach. Nicht nur entwickelt sich das Ausmaß der Handlung zwischen den Büchern, auch die Geschichte bleibt nicht stehen.

Dies ist nur ein Symbolbild. Alle offiziellen Bilder zu Mistborn sind meiner Meinung nach leider unpassend „Standard-Fantasy“-ige Egalbilder.

Wir sind hier aber am Ende der Dinge, die ich Aussenseitern sagen kann. Anstatt wie üblich eine Spoilerwarnung zu bauen, mache ich es diesmal ernster: Alle inhaltliche Diskussion von Mistborn habe ich in Teil 2 untergebracht. Um ihn lesen zu können, müsst ihr den weltlichen Namen von Harmony eingeben. Das Passwort hat fünf Buchstaben und startet mit einem Großbuchstaben.

Also, in aller Klarheit: Die Mistborn-Trilogie ist das empfehlenswerteste, was ich im Fantasy-Genre kenne. Die Bücher heissen (in dieser Reihenfolge zu lesen) Mistborn: The Final Empire, Mistborn: The Well of Ascension und Mistborn: The Hero of Ages. Entweder 0 oder 3 davon lesen. Danach nochmal zurück kommen für Blog Teil 2.

Wer es unbedingt nötig hat, die Bücher auf deutsch zu lesen: Sorry, für die abstoßenden deutschen Namen kann ich nichts: „Kinder des Nebels„, „Krieger des Feuers“ und „Herrscher des Lichts„. Ich kann nur versprechen, dass diese Namen völlig bedeutungslos und bullshit sind. Es kommen nicht mal Kinder vor.

Advertisements

Written by vetaro

25. März 2016 um 3:11 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Mein Eindruck war ja ein ganz anderer. Ich fand den Stil durchschnittlich, die Charaktere waren mir egal bis unsympathisch, den Plot fand ich auch unbefriedigend. Insgesamt ist bei mir so ein Gefühl von Kannmanmachen hängen geblieben.
    Aber so ist halt jeder Jeck anders.

    Muriel

    25. März 2016 at 11:37 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: