Hu

Verriss of the Planet of the Apes

with 4 comments

Rise of the Planet of the Apes ist komplett vorhersehbar bis zu den Credits. Es gibt 10 schöne Minuten darin. Der Film wäre mir etwa 30 Cent wert. Dieser Beitrag kann nichts spoilern, weil ihr bereits wisst, wie er endet.

Der Trailer erzählt die komplette Handlung des Films bis Minute 70 von 90. Wer schon Species oder einen beliebigen anderen tier+science=monster-film gesehen hat, weiß alles über den Verlauf. Daher fasse ich mal kurz zusammen.

Schimpanse + Virus = Mutierter Babyschimpanse  (Ja, der Virus wird zu einem Gen. Dies wird niemals erklärt.)

Mutierter Schimpanse wird bei Wissenschaftler aufgezogen und ist supernett. Dann wird er eingesperrt. Und natürlich nicht in einem Zoo sondern in einer staatlich geschützten Tiermishandelungsanlage, in der drei(!) Personen 50 Primaten behandeln. Padding, Affe befreit sich, bleibt aber in der Anlage, Padding.

Schimpanse holt den Virus, der übrigens in Dosen aufbewahrt wird, und infiziert die anderen Affen in der Anstalt mit Intelligenz. Affen befreien sich, wreaken havoc,  verlassen die Stadt und gehen in den Wald, Film Ende.

 

Der Virus ist übrigens gut für Schimpansen und tödlich für Menschen. Who would have thought? – Der Wissenschaftler, der ein guter ist, sagt am Anfang sogar „I need the virus to be more aggressive!“ … und, ich meine ich bin ein Laie. Aber ich dachte, Viren arbeiten darauf hin, sich zu vermehren, ohne besonderes Interesse für ihren Host, und eigentlich gehen die keine symbiotischen Beziehungen ein.

Und selbst wenn das funktioniert: Die Schimpansen lernen wegen des Virus Sprechen. Schimpansen sind physisch nicht dazu in der Lage zu sprechen. Ihre Stimmbänder kommen damit nicht klar. Das ist der Grund, weshalb Primaten Zeichensprache lernen.

Wisst ihr, Filmemacher, suspension of disbelief beinhaltet, dass man seinem Unsinn Regeln gibt und die einhält. Und wenn man „Virus“ sagt, dann beinhaltet das Regeln. Es sind jetzt  ca. 40 Jahre, seitdem die ersten tier+science= monster-filme gelaufen sind, und irgendwann haben die Leute verstanden „man kann nicht einfach jedes mal sagen, dass toxic waste/atomare verseuchung/gene/viren/aktuelles wissenschaftsdingi  das halt kann. Bei den Ninja Turtles – okay. Godzilla? Ja von mir aus. Aber irgendwann ist auch mal Schluss. Gehirnviren lassen keine Stimmbänder zur Sprechfähigkeit anwachsen.

Woraus man, abgesehen von den zehn minuten Affen-Stadt-Angriff, auch ein wenig Freude gewinnen kann, ist übrigens der Chef des Wissenschaftlers. Er sagt Dinge wie „I don’t care about these animals, I care about RESULTS!„.  Und wenn man an Bösen gefallen findet, wird man sich auch bestimmt über Draco Malfoy freuen, der in diesem Film Draco Malfoy spielt und rum-Malfoyt.

Ansonsten ist es eher schade als erfreulich, dass der Film wirklich jedes Klischee ausm Arsch ziehen muss, dass es gibt, um die Handlung überhaupt passieren zu lassen. Angefangen beim bösen, geldgierigen Boss, über die Tiermishandelungsstation, bis hin dazu, dass sobald die Polizeit die Affen angreift Nebel aufzieht und sie schützt.

Ich mein ja nur: Wenn man schon von superintelligenten Affen gebrauch macht, sollte man doch annehmen, dass man eine Story schreiben kann, ohne auf diese schimmligen Konzepte zurückgreifen zu müssen. Zum Beispiel die Sache mit den Nebel. Wofür war der gut? Damit es nicht zu spannend wird, weil die Affen möglicherweise erschossen werden könnten? Das entwertet einfach nur die Action! Genausogut kann ich ’nem Command-and-Conquer-Spieler zukucken, der sich 90% mehr Geld und Lebenspunkte gegeben hat. Hoo, wer wird wohl gewinnen?! Der ganze Film basiert darauf, dass die Menschen extradumm sind. Onion News haben das schon vor 2 Jahren gut zusammengefasst.

 

Dass ein einzelner Schimpanse die dominierende Rasse von „Mensch“ zu „Primaten“ umändert, ist eine „entgegen allen Erwartungen“-Geschichte. Allerdings ist es nicht mehr besonders unerwartet, wenn ein böser Chef fordert, dass man bösartigere tests SCHNELLER machen soll und nicht so viel auf die Sicherheit achten soll, und wenn die daraus resultierenden Tiere mishandelt werden. In dem Fall wird das Ergebnis genauso unerwartet wie ’ne Prügelei, nachdem du jemandem ins Gesicht gespuckt hast.

Ohh, der Herr Besserwisser kritisiert mal wieder einen Film wegen Dummheit und soll sich mal lieber selber ’ne Idee ausdenken die noch nicht gemacht wurde? Hier bitte: Kluger Schimpanse wächst auf.  Es ist nicht alles ideal, aber nichts schreckliches geschieht. Er nimmt Kontakt mit normalen Schimpansen in einem Zoo auf. Öffentlichkeit wird interessiert.  Wissenschaft untersucht ihn und die Schimpansen, man lässt die aber machen.   Affengruppe wächst und lernt von ihm. Es gibt nicht genug Raum und er fordert Freiheit. Die Affen erringen sie nach gespannten, aber friedlichen Verhandlungen, und ziehen in den Wald.

Affen ko-existieren einige Jahre mit Menschen, bevor ein klassisches Problem entsteht: Es gibt nicht genug Raum für beide, und die meisten Menschen kommen mit der Kommunikation der Affen nicht klar. Misverständnisse und Spannung, obwohl sich auf beiden Seiten Leute bemühen, die anderen nicht zu sehr zu belästigen. Die Menschen schicken Diplomaten zu den Affen, die Goodall-mäßig für Verständnis sorgen sollen. Politisch und religiös motiviert entscheiden die Menschen aber, dass das so nicht geht und man die Affen nicht machen lassen kann. Krieg.

Bis zu dieser Stelle wird nirgendwo benötigt, dass irgend ein Beteiligter extrem dumm ist (im Film habe ich 5 situationen gezählt wo, wäre jemand nicht extrem dumm, die Handlung nicht weitergegangen wäre),  superböse (4) oder ein beschissenes Klischee aus dem nichts kommt und die Handlung rettet (8).

This does not actually happen in the movie.

Zum abschluss noch ein paar vermischte Kurz-Beobachtungen:

* Niemand trägt Schimpansenschminke. Das hätte zu viel Niveau gehabt. Wir nehmen lieber die schlecht gemachten 3D-Affen. Ausser dem erwachsenen Hauptaffen scheinen übrigens alle anderen eine zweitklassige Behandlung erhalten zu haben.  Er als Kind und alle anderen Affen sehen viel schlechter und unechter aus.

* Der Filmname gehört in die Kategorie „Wir packen mal irgendein beliebiges Wort an den Titel damit er cool klingt.“ Ich sag nur: Evolution, Revolution, Extinction, Reckoning, The Beginning, Reloaded, Salvation, Destrucity.

* Der Wissenschaftler hat die selbe persönlichkeit wie der Mensch aus den Transformers-Filmen. Er hat keinerlei wissenschaftliche Eigenschaften und, fun fact, leistet bis zum Ende nichts, was irgendwie relevant wäre.

* Er bewahrt den (zu diesem Zeitpunkt bereits als tödlich bewiesenen) Virus in seinem eigenen Kühlschrank auf. (+1 Dummheit)

* An einer stelle werden Überwachungskameras  zerstört, indem Affen durch eine Glastür springen.

* Polizei: „We’ve got to kill their leader.“ Nicht nur, dass alle beteiligten Primaten sehr gut alleine handeln können und im Zweifelsfall einen neuen Anführer finden würden, sie sind auch schon seit 20 Minuten selber superklug. (+1 Dummheit)

* Beim Höhepunkt des Filmes wollen Polizisten die Affen auf der Golden Gate Bridge einkesseln. Seht euch das Foto an und fragt euch, wo ihr Denkfehler ist. Tipp: Affen können klettern. (+1 Dummheit)

* Am Ende sind die Affen im Wald und Friedlich. Dem „Wissenschaftler“ fällt ein, dass er ja auch in dem Film ist und er besucht sie dort. Und dann sagt er Worte, die Intelligenzmäßig 1:1 Shia LaBeouf-Niveau sind: „You have to stop this, this is not the Way“.

DUDE ES SIND VERFICKTE AFFEN IN EINEM VERFICKTEN WALD, BIST DU HIRNTOT? WAS FÜR NE BESSERE IDEE HAST DU DENN?

* Die Affen antworten: No.  Wissenschaftler: Oh, okay. Und dann geht er weg. Film Ende.

Advertisements

Written by vetaro

13. August 2011 um 11:14 am

Veröffentlicht in Filme

Tagged with , , ,

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich habe den Film zwar nicht gesehen, aber genau so habe ich ihn mir auch vorgestellt.

    Muriel

    13. August 2011 at 12:07 pm

  2. Letzter Absatz made my night

    Klopfzeichen

    14. August 2011 at 1:50 am

  3. Hab mir den Quatsch auch angetan und kann dir nur zustimmen. Dieser Film besteht nur aus Logikfehlern und Sachen die man schon gefühlte 100mal in anderen Filmen mit Tieren und Viren gesehen hat.

    Klaus

    16. August 2011 at 2:43 pm

  4. […] situationen geht und man sich generell wünscht, dass die Leute nicht sterben. Oft sind sie aber so unfähig, dass der Film mehr Wut als Angst in mir […]

    Winsidious « Hu

    5. August 2012 at 5:23 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: