Hu

Star Wars: The Blogeintrag-Erklärung

with one comment

Revas: Also von dir hätte ich ja doch ein wenig mehr erwartet als diese sau doofen “Bei WoW geklaut“-Sprüche. [..] das wichtigste bei einem spiel ist für mich immer noch die Atmosphäre […] und wie sie bei SWToR ist wissen wir erst nach Release und nicht von einem doofen Video welches man auseinander legt.

Ich: Wir haben ein PR-Video kommentiert. Das ist der Sinn des Blogeintrags gewesen.

Wir haben nicht etwa das Spiel bewertet, sondern versucht, uns gegen die endlosen Massen an Werbe-Gefasel zu wehren und das ganze Zusammenzufassen zu dem, was unter der Oberfläche ist.

Sowohl Andre als auch ich bewerteten das Video nach dem Gameplay. Weil es ein Gameplay-Video ist, und kein Athmosphäre-Video. Und es ist nunmal die Wahrheit: Das Video hat nirgendwo etwas gezeigt, das ich nicht schon anderswo gesehen hätte, und zwar nicht nur in einem Spiel, sondern in jedem ordentlichen Vertreter des Genres.

Ich hätte auch sagen können, dass ich das alles schon in Herr der Ringe Online gesehen hab. Könnten wir bitte mal über die „Der WoW-Fan kritisiert meine neue erweiterte Identität“-Kritteleien hinaus kommen?

Wenn man aus dem ganzen Video alles rausschneidet, was man schon überall sonst gesehen hat, also das „Fahrzeug“, das offensichtlich genauso funktioniert wie zu fuß gehen mit +40 Bewegungsgeschwindigkeit,  das casten und blitzen, die Begleiter, das töten von endlosen Mengen gesichtsloser Egaltypen in einer Höhle um an einen Typen hinten drin zugelangen. All die Sachen, die genausogut Everquest oder Rift oder Aion oder was weiß ich sein könnten.

Dann bleibt am Ende das Dialogsystem übrig. Und dort zeigte sich deutlich, dass alle Auswahlen absolut egal waren ausser der letzten.

Wie wir es oben schon gesagt haben: IMMERSIVE! Das Video dort hat so viel Star Wars-Athmosphäre wie… Everquest. Hätte der Typ keine Kapuze gehabt, wäre mir nichtmal bewusst gewesen, dass das Star Wars ist.

Wir sind über die Zeit hinaus, in der es genügte, dass ein Spiel „MMO“ vorne dran stehen hat, damit es interessant ist. Und wir werden, einige Monate nach Release, über die „Oooh, ich spiele Star Wars!“-Zeit hinaus sein. Wenn die Leute nicht mehr geblendet sind, werden sie auf dieses Video zurückschauen und sagen: Hey, die haben da ja überhaupt nichts interessantes mitzuteilen gehabt.

Ich hab in den letzten fünf Jahren genug Spiele gesehen, wo die leute sagten „Ooh, kuck mal der Trailer, das sieht aber spanend aus!“ „Der Entwickler sagt aber tolle sachen!“ „Mensch, die ATHMOSPHÄRE!“  …und dann stellte sich heraus, dass Hellgate London ein Drecksspiel ist.

Und dass dieses eine spiel mit den massig Rassen und Klassen sich heftig in seinen zahlen verhedderte, ich glaub es hieß Vanguard.
Und dass der Höhepunkt von Age of Conan die ersten 30 Minuten der Demo sind, weil das Spiel danach nämlich über viele Level nichtmal Quests hatte.
Und dass All Points Bulletin beinahe unspielbarer scheiß ist.
Und dass Aion sich von WoW hauptsächlich dadurch unterscheidet, dass es andere Grafik benutzt.
Und dass Star Trek Online Bodenmissionen hat die schlechter sind als PS1-Games.
Und dass Final Fantasy 14 so schlecht ist, dass es unbefristet kostenlos läuft, bis es in einem zumutbaren Zustand ist.

Siehst du worauf ich hinaus will? Das sind alles Spiele, denen die Leute mit offenen Armen lachend entgegengerannt sind, bis sie dann feststellten, dass sie Exkremente umarmten. Was lässt dich glauben, dass es bei The Old Republic anders wird und du diesmal recht hast?

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass wir an keiner Stelle sagten, das Spiel wäre Scheiße. Wir können das nicht feststellen. Wir behalten nur einen kühlen Kopf und haben unsere Skepsis angeschaltet, weil wir bemerken wollen, wenn uns PR-Scheiße aufgetischt wird, weil wir keinen Bock mehr darauf haben, uns von Leuten erzählen zu lassen, jetzt wäre das Spiel des Jahrzehnts (und natürlich der WoW-Killer) zu erwarten. Große Zeitschriften übernehmen diese Aufgabe des Skeptizismus nicht, und die meisten Spieler versuchen es nichtmal.

Wir wollen das versuchen. Und wir sagen klar: SW:ToR hat uns bisher nichts interessantes oder neues gezeigt, und falls sich das nicht ändert, wollen wir diejenigen sein, die das schon lange im Vorhinein deutlich betont haben.

Bonusworte: Möglicherweise  haben wir auch noch ein Paar Worte zu den vielen Cinematics die es bisher gibt. Dazu möchte ich aber erstmal nur sagen: Die haben mit dem Spiel an sich so viel zu tun wie das Intro zu Dungeon Keeper mit dem Spiel selber. Wer glaubt, daraus irgendwas über das Spiel zu erfahren, der hat sie ja wohl nicht mehr alle.

Advertisements

Written by vetaro

21. Juni 2011 um 5:52 am

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. hehe, eine erklärung nur für mich, wie schön 🙂

    ich geb dir recht, man muss sich nicht an diesem megahype beteiligen.
    genauso muss man aber auch nicht jeden kram aufzählen der bei wow „geklaut“ wurde. dein spruch mit dem ruhestein hat mich veranlasst sowas zu schreiben. hab nun schon zu oft sätze gelesen wie: „omg, die haben sogar amor auf der rüstung wie bei wow!“
    demnächst schreibt wahrscheinlich noch jemand, dass die bei the old republic ja auch alle füße haben, auch bei wow geklaut! aber egal, lohnt sich auch nicht darauf rumzureiten

    für mich muss das mmorpg auch nicht neu erfunden werden. das ist genauso wenn ich lese, der egoshooter hat ja gar nix neues. na und? wenn ich einen shooter spiele will ich meistens durch einen mehr oder weniger breiten schlauch mit einer wumme rennen und ballern, fertig. und trotzdem gibts da massig unterschiede ob es mir spaß macht oder nicht.

    was fehlt mir momentan zu einem guten online-rollenspiel? die vertonung ist für mich schon mal viel wert. eine schöne welt mit einer guten story ( kombination bioware/star wars sollte da nichts schief gehen). und dann einfach jede menge schöne quests, sowas wie bei hdro die epos-quests das ganze spiel durch. dann hoffen dass das kampfsystem nicht ganz so langweilig ist, wie es teilweise aussieht (ist aber auch schon eher sekundär) und dann wars das.
    Olli-Wan Kenobi hat ja es beim buffed-cast gesagt. einzeln angespielte missionen fühlen sich an wie bei jedem mmorpg, wenn man mal länger dran sitzt gibt es aber ein anderes feeling.

    und darauf hofft jeder der eigentlich auf Kotor3 gewartet hat. der endcontent ist mir daher erstmal egal.
    naja, das sind hoffnungen die ich seit der ankündigung vor gefühlten 25 jahren habe. ob das spiel mich entäuscht!? ich werde es auf jeden fall testen und es herausfinden.
    du hast geschrieben du findest nix interessantes momentan, aber testen wirst du doch wohl, oder?
    musst du ja, sonst kannst du mir nicht erzählen dass du von anfang an recht hattest 😉

    Revas

    21. Juni 2011 at 8:44 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: