Hu

Legende von Aang – Nicht gucken.

with 8 comments

Als Internet-Bürger bekommt man immer einen Monat bevor die Filme in Deutschland rauskommen mit, wie gut sie sind. Daher wusste ich von Inception und District 9, bevor sie hier überhaupt beworben wurden. Und jetzt ist es mir ein wichtiges Anliegen, folgendes Klarzustellen:

Die Legende von Aang ist der schlechteste Film der letzten 3 Jahre. Schaut ihn nicht.

Ich halte es für wichtig, davor zu warnen, weil Rinjehauen wohl vor hat, es zu schauen. Diese Warnung ist praktisch dir gewidmet.

Erinnert ihr euch, als ich mich über schlechte Kinofilme letztes Jahr lustig machte? „Transformers 2“ hatte eine 35%-Wertung. „Clash of the Titans“ hat 39%. Beide Filme haben Leute zum Erbrechen gebracht. Die Legende von Aang hat 20.

Spoony hat den Film ausführlich zerrissen, aber es läuft auf folgendes hinaus:

Dieser coole Trailer hier ist die beste Szene im Film. Weil sie nicht im Film ist. Sie wurde von einer völlig anderen Firma hergestellt und taucht nirgendwo auf.

Der Film wurde nicht in 3D gedreht. Genau wie bei Clash of the Titans ist die 3D-Technik draufgepappt. Sie funktioniert nicht. In den meisten Szenen sieht man es nichtmal. Ihr braucht echt nichtmal so eine Brille, es hilft eh nicht.

Die Handlung umfasst 4 Folgen der Fernsehserie und funktioniert nicht. Die Schauspieler sind schlecht. Die Action ist zu knapp und funktioniert nicht.

Es gibt diese Qualitätskurve bei Filmen:

Filme wie „28 Days Later“ sind schon wieder auf dem weg zum „so schlecht dass es wieder gut ist“-Hügel. Ich war gequält, aber unterhalten, als ich sie sah. Aber „Die Legende von Aang“ ist nicht Trashig oder  sonst etwas. Man kann sie nicht mit Alkohol und  humorvollen Freunden genießen. Dieser Film ist so schlecht, dass er es nicht verdient hat, angeguckt zu werden, nichtmal ironisch.

Disclaimer: Ich habe knapp 10 Episoden der Fernsehserie gesehen und halte sie für ein Hoch-qualitatives Machwerk, das ich meine Kinder ohne Bedenken sehen lassen würde.

Ich war nur verwirrt davon, dass (anscheinend der ausstrahlende Sender?) alle 5 Sekunden eine kleine Box mit Rand-Informationen aufpoppen ließ, die einen nach einer Weile ganz hibbelig machen.

Einzige positive Qualität des Kinfilms: Aasiv Mandvi von der Daily Show spielt darin mit.

Ich checke übrigens immernoch nicht, warum die Filme sich so viel umbenennen müssen. Im Original heisst es „Avatar: The Last Airbender.“ Okay, der Kinofilm ist nur „The Last Airbender“, das geht.

Auf deutsch heisst die Serie „Avatar: Herr der Elemente“.Ich war verwirrt, weil ich dachte: Hä, ist das die zweite staffel? Isser schon Herr der Elemente, was ja in der Serie sein ziel ist? Nein, der Titel ist einfach nur schlecht. Und jetzt nennt man den Film „Die Legende von Aang“? Warum?  Wer sich einen Film mit „Herr der Elemente“ im Titel nicht anschauen will, wird auch „Legende von Aang“ als Kacke empfinden!

Das ist doch genauso dumm, wie wenn man „Tenacious D : Pick of Destiny“ fürs deutsche Kino in „Kings of Rock“ umbennent. ES IST IMMERNOCH ENGLISCH!

Advertisements

Written by vetaro

5. August 2010 um 5:36 pm

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ok ok, du bist jetzt der zweite, der an dem Film kein gutes Haar lässt. Ist also ertmal gestrichen. Vielleicht leihe ich ihn mir mal für nen Euro aus, wenn ich sehr masochistisch bin, mal schaun.

    Die Trickfilmserie finde ich auch gut gemacht und die Infos, die einem immer wieder umdie Ohren gefleddert werden, sind wirklich störend. Ab und an ist mal etwas informatives dabei, aber meistens ist es nur Blödsinn und welcher Jugendlich/welches Kind (die ja die Hauptzielgruppe sind) guckt den Trickfilm und ließt auch noch nebenbei die Texte, die auch immer nur für Augenblicke da sind.
    Also, Nickelodeon, macht den Kram einfach weg, war ja bei der vorherigen Staffelausstrahlung auch nicht dabei.

    Rinjehaun

    5. August 2010 at 7:09 pm

  2. übrigens, mein reflex, wenn ich in meinem rss-reader einen artikel aufpoppen sehen, dessen titel „nicht gucken“ beinhaltet ist, ich klicke den artikel weg. ich tat dies grade und dachte dann, ach gönn maurice doch wenigstens, einmal drüber zu lesen und dann dachte ich darüber nach, dass mein reader zu überfüllt ist, weil ich die meisten artikel die so auftauchen ignoriere…

    stevie

    5. August 2010 at 9:48 pm

  3. Dein Leseverhalten respektiere ich ohnehin nicht mehr, Stevie.

    Hauptsächlich weil ich überhaupt nicht weiß was du magst sondern immer nur gemeckere bekomme!

    vetaro

    5. August 2010 at 9:57 pm

  4. Also, ich bin überrascht, daß du hier „nur“ über die miese Qualität des Films an sich herziehst, da gibt’s nämlich noch einen Kritikpunkt, der wesentlich offensichtlicher ist als der miese Film: Das Cast!
    Die Macher haben nämlich das betrieben, was man gerne mal als Whitewashing bezeichnet: Eine eigentlich einer bestimmten ethnologischen Gruppe zugehörige Story mit weißen Darstellern besetzt, weil das angeblich den Film einem breiteren Publikum zugänglich macht.
    Die Serie Avatar spielt ja relativ klar in Asien. Die Filmemacher haben behauptet, daß die Figuren ja Comicmännchen sind und deshalb ließe sich die Story in jede Hautfarbe übertragen, sozusagen. Falls die Produzenten des Kinofilms auch mal die Serie gesehen haben, dürfte ihnen aber dabei auch die Kultur, der Baustil und so weiter aufgefallen sein, und der ist nunmal asiatisch…interessiert den Film nur leider nicht.
    Und als Schlusswort möchte ich noch erwähnen, daß ich den Film NICHT gesehen habe ^^

    smintili

    13. August 2010 at 12:16 am

  5. Ich habe das vorallem deshalb nicht geschrieben, weil das

    1. Schon jeder andere schreibt

    2. Die Qualität oder logik des Filmes von der Hautfarbe der Figuren wenig beeinflusst wird (Man muss nicht asiatisch aussehen, um auf solchen Baustil zu kommen)

    3. Mir die nähe am source material nicht so wichtig ist, weil ich kein Fan der Serie bin.

    vetaro

    13. August 2010 at 12:59 am

  6. Naja, du hättest es ja wenigstens mal im Nebensatz erwähnen können. Daß alle darüber sprechen, weiß ich auch.
    Und das ändert ja nichts daran, daß der Film miserabel ist.

    smintili

    17. August 2010 at 12:05 am

  7. Hallo. Habe den Film heute im Kino bei der Premiere in Berlin gesehen und bin auch absolut enttäuscht. Als großer Fan der zugrundeliegenden Zeichentrickserie bin ich natürlich mit hohen Erwartungen da reingegangen. Die Handlung der Serie ist extrem verfälscht, Begriffe und Namen wurden falsch ausgesprochen übernommen, fundamentale Strukturen zerrissen und verwässtert. Das Bändigen der Elemente, egal welches grad gebändigt wird, ist miserabel und mit unnötig viel wanna-be Martial Arts Gehampel umgesetzt. Kommt nicht das Feeling der Serie auf. Der Charakter von Aang hat NICHTS mit dem aus der Serie zu tun und ist für einen Jungen in seinem Alter unnatürlich und unrealistisch ernst, im Ggs. zur Serie. Spart Euch das Geld und die Zeit und seht ihn nicht!

    MagicChris86

    18. August 2010 at 10:34 pm

  8. [Flamekommentar gelöscht]

    Vetaro

    20. August 2010 at 8:10 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: