Hu

Ey, die Hunde beissen uns! Lass mal Wedeln verbieten!

with 8 comments

Ich will mich gar nicht so sehr zum Streit selbst äußern. Mir gehen die Diskussionen zu tief. Ja genau: Ich finde, man sollte diese Diskussion oberflächlicher führen. Und ich glaube, die Verlierer der Volksabstimmung sind selber schuld, weil sie nicht Oberflächlich genug waren.

Wovon rede ich? Die Schweizer Nazis warben mit folgendem Plakat:

Das Problem, der Punkt, an dem sich die nicht-Nazis hätten aufhängen sollen, ist jetzt aber folgendes:
Es gibt in der Schweiz nur vier Moscheen die wie welche aussehen!

Und wir reden jetzt nicht von sowas hier. Die beiden pompösesten Moscheen in der Schweiz habe ich mal in den Beitrag eingebunden. Die anderen beiden sind kaum von normalen Häusern zu unterscheiden.

Die Nicht-Nazis hätten einfach nur ein Plakat mit der Skyline der Schweiz machen müssen, blauer Himmel, keine Minarette, und darüber hätten sie schreiben können: „Es gibt in der Schweiz nur vier Moscheen. Lasst euch nicht von Nazi-Propaganda in den Arsch ficken.“

Und alles wäre klar gewesen!  Die stellen Muslime in eine Ecke mit Terroristen und Menschenrechtsfeinden, wir stellen sie in eine Ecke mit Nazis. Da hätte sich der Wähler nochmal überlegt, ob er jetzt lieber gegen Terrorismus oder für Nazis stimmen will!

Man hätte sich nicht drauf einlassen dürfen. Man hätte die Leute schon abfangen müssen, bevor es zu der von den Nazis gewollten Diskussion gekommen wäre. Das hat man verpasst, selber schuld.

Und noch etwas. Wenn „die Muslime“ vor hätten, Europa zu islamisieren. Was genau hätten dann bitte Minarette für einen Einfluss darauf? Ich habe noch nie irgendjemanden gesehen, der sagte „Ja, und als ich die hübschen Türmchen sah war mir sofort klar: Deren Gott muss ’n ziemlicher Bad-ass sein. Da bin ich natürlich direkt Muslim geworden.“

Wenn die Muslimische Welt die Christliche Welt verschlucken wollen würde. Würde es sie dann ernsthaft stören, ob irgendwelche Türmchen nicht gebaut werden dürfen? Heisst das also nicht, dass man den Muslimen nicht einmal einen Stolperstein in den Weg geworfen hätte, sondern sie höchstens mit schlechtem Atem angehaucht hat?

Oder, anders gesagt: Wenn überall wilde Hunde rumrennen würden, die Leuten die Arme abbeissen, würde man dann Schwanzwedeln verbieten lassen?

Mal völlig abgesehen davon, dass die Hunde in Wahrheit nicht beissen. Sie bellen nichtmal laut. Denn sie haben ja nur vier Gebetstürme, mit denen sie bellen könnten.

Advertisements

Written by vetaro

1. Dezember 2009 um 9:57 pm

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ./signed^^

  2. „Scheiß Schweizer! Zuerst Steueroase – nun Nazi-Paradies!“ – „Durch diese hohle Gasse muss der Rechtspopulist kommen“ – ironische Artikel zu diesem Thema –

    http://freidemzen.wordpress.com/2009/11/29/scheis-schweizer-zuerst-steueroase-%E2%80%93-nun-nazi-paradies/

    http://freidemzen.wordpress.com/

    Genau, wie wir alle dachten – zwar waren zwei Antwortmöglichkeiten erlaubt aber eigentlich doch nur eine gestattet – „Für den Minarettbau heißt: aufgeschlossen, aufgeklärt, intelligent; gegen ebendiesen heißt nun mal: intolerant, rechtsextrem, faschistisch! Da kann man ja eigentlich nicht so viel falsch machen! Macht das Kreuzchen, wo es hingehört und alle sind glücklich!“
    ansonsten wird diffamiert und kräftig mit der braunen Keule geschwungen – so funktioniert Demokratie – aber irgendwie stinkt Demokratie ja!
    Toll, dass auch noch alle wissen wieso genau die Schweizer sich so entschieden haben. Und zwar aus den falschen Gründen…
    Ich rufe auf die Wahlen dann einfach abzuschaffen, so wird immer richtig entschieden!

    Nikita Bondarev

    Nikita Bondarev

    2. Dezember 2009 at 1:19 am

  3. Ja natürlich hole ich die Nazikeule raus. Ihr holt doch schließlich auch die Terroristenkeule und die Menschenrechtsfeindekeule raus.

    So gefragt: Was genau soll denn jetzt damit verhindert werden, dass es keine neuen Minarette mehr gibt? Geht es um den Audiovisuellen effekt, weil die so hässlich sind und da Leute von runterschreien? Warum verbietet man gerade die Türme? Haben die euch ‚was getan?

    vetaro

    2. Dezember 2009 at 6:41 am

  4. Ich glaube es sollte eher danach gehen, dass beide Meinungen angehört werden und beide ihre Existenzberechtigung besitzen, dazu muss man nicht immer die Stereotypen wieder „warm machen“…

    http://freidemzen.wordpress.com/

    Gruß Nikita

    Nikita Bondarev

    2. Dezember 2009 at 10:15 am

  5. Achso. Ja, kein Problem, man braucht ja keine Argumente, um zurecht zu kommen. Ich wäre gerade bereit gewesen, mir erklären zu lassen, wo der tatsächliche Sinn des Verbotes liegt – denn das habe ich bisher noch nicht mitbekommen – aber wenn du lieber nur auf das Recht, nicht in eine Ecke gestellt zu werden pochst, ist das in Ordnung.

    vetaro

    2. Dezember 2009 at 8:11 pm

  6. […] aber ich glaube, erstmal ist hier im Wesentlichen genug gesagt, um zu beweisen, dass nicht nur der Gott von den Typen mit den hübschen Türmchen ein ganz schöner bad-ass ist, sondern Soziologen auch […]

  7. […] immer weit oben, damit man sie nicht so leicht abreissen kann. Es sind an sich Variationen der schweizer Minarettverbot-Plakate, bloß mit ‘ner […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: