Hu

Neues vom Umzug

with one comment

Im Februar hatten wir mit Wohnungskram angefangen. Seitdem haben wir ja bei uns den Möbelcaust gestartet. Das mit der dort gezeigten Wohnung klappte aber nicht – das Problem kam von Seiten des Vorbesitzers. Jetzt (dazwischen hatten wir noch eine Wohnung besichtigt) haben wir eine neue.

Update: Jetzt auch mit Bildern. Aufgabe vor dem Weiterlesen: Findet unser Haus und die Stelle, an der der Weg dorthin beginnt.

Nagut, ich gebe zu, zumindest das mit dem Weg war unfair: Ich hätte auch keinen Schimmer gehabt, wie man da hin kommen sollte.

Zwei Etagen, Oberste und die direkt darunter. Drei Balkone. Die Wohnung ist größer als die angegebenen 90-irgendwas m² wegen vielen schrägflächen.
Die Untere Etage besteht aus einem sehr großen Wohn/ Esszimmer und einer durch eine Theke abgegrenzten Küche. Daran die beiden unteren Balkone.

Als wir auf dem Balkon standen, fühlte ich mich ein wenig wie das Mädchen aus der Werbung, das auch mal Spießer werden wollte.

Weil man von dem Balkon aus auf die Ruinen eines kleinen Gewerbe-Gebäudes schaut. Und ich meine Ruinen: Scheiben sind kaputt, an einer Stelle ist das Dach eingebrochen, Pflanzen wachsen daraus. Das find‘ ich super.

Für Ortskundige: Es ist in Duissern, am Kaiserberg, auf der Seite die sich auch nicht-Superreiche leisten können. Das prominente Gebäude auf dem Foto ganz oben ist die „Kartoffelkiste“.

Das hier soll mein Zimmer werden

Das hier soll mein Zimmer werden

Und jetzt eine Frage, vielleicht hab‘ ich ja Leser die mit sowas erfahrung haben:

Meine Mutter und die aktuell Besitzerin finden sich wirklich sympathisch. Sie hat sogar den Schlüssel zu der leeren Wohnung erhalten und die Sache läuft viel schneller ab als ich gedacht hätte. In sechs Wochen, sagt Mutter, wollen wir dort hin ziehen.

Das finde ich fast unglaublich, immerhin muss dort abgekratztes Parkett erneuert werden, alle Wände neu gestrichen/tapeziert (besonders der blutrote Eingangsbereich und das Kakaobraune Wohn/Esszimmer) und bestimmt auch sonst noch irgendwas gemacht werden. Einige Handwerker sind zumindest schon informiert. Sowas geht in sechs Wochen?  << Das war die Frage.

Ganz oben lebt man wirklich jeweils in einem eigenen Haus.

Ganz oben lebt man wirklich jeweils in einem "eigenen Haus".

Ausserdem: Ist es nicht total schwer, seinen Telefon/Internet-Anschluss verlegen zu lassen? In meiner Erfahrungswelt ist ja alles was mit Telekom-Mitarbeitern zu tun hat ohnehin absolut grauenhaft, aber grenzt diese Aufgabe nicht an selbstverstümmelung und wird eh nicht pünktlich fertig sein?

Advertisements

Written by vetaro

22. Mai 2009 um 3:13 pm

Veröffentlicht in Realität, Uncategorized

Tagged with , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] » Eigentlich wollte ich schon in vorherigen Blogeinträgen immer mal irgendwo einbauen, wie es um den Umzug steht. Aber irgendwie habe ich jedes mal entschieden, dass das dann doch irgendwie nicht interessant […]

    Umzug-Update « Hu

    7. August 2009 at 12:38 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: