Hu

Zitat der Woche

with 3 comments

In einem Interview im Spiegel, das nicht einmal eine halbe Seite einnimmt, mit Mathias Rohe, Jura-Professor und Islamwissenschaftler.

SPIEGEL: Eine Iranerin, die durch den Säureanschlag eines enttäuschten Verehrers blind und entstellt wurde, hat vor Gericht in Teheran erstritten, dass sie den Täter ebenfalls blenden darf. Das ist grausam und archaisch.
Rohe: Eine solche Vergeltung ist äußerst brutal. Und aus unserer Sicht ist das ein Menschenrechtsverstoß gröbster Art.

[…]

SPIEGEL: Bei uns bekäme der Täter maximal 15 Jahre Freiheitsstrafe, obwohl viele menschen bestimmt lieber ein noch härteres Urteil sehen würden.
Rohe: Wenn sie hierzulande eine Umfrage machten, würden sie auch den Ruf nach Vergeltung vernehmen. und wie schnell wird bei uns die Verstümmelung von Sexualverbrechern verlangt. Man sollte das islamische Recht deshalb nicht generell als völlig andersartig darstellen. Die Nähe zu deutschen Stammtischen ist oft größer, als man denkt.

(Das letzte Zitat der Woche wurde übrigens im September ’08 präsentiert)

Advertisements

Written by vetaro

11. April 2009 um 6:09 pm

Veröffentlicht in Internet

Tagged with , , , , , ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hö? Dazu möchte ich nur erwähnen, dass in vielen islamischen Orten „Vergeltung“ oftmals nicht im Ansatz mit „Gerechtigkeit“ in Verbindung gebracht werden dürfte.

    So zum Beispiel wurde eine Frau gesteinigt, weil sie von einem Fremden vergewaltigt wurde… Na, dankeschön!

    PS: Ich bin für die Verstümmelung von Sexualverbrechern (je nach Härte des Falls) und auch für die Todesstrafe, jedoch der Meinung, die Regierung ist nicht imstande die Schuld einer Person zu 100% nachzuweisen, somit bin ich nur in der Theorie dafür, in der Praxis jedoch dagegen.

    Cormagh

    12. April 2009 at 7:34 am

  2. Der Mann den ich da oben zitiert habe widerspricht den ersten beiden absätzen deines Kommentares ja auch gar nicht.

    Und beim dritten mache ich mir so gedanken zum thema „theorie und praxis“. Ich glaube das kommt an diese Erkenntnisnis hier am Ende heran – dass man eine Meinung für wichtig halten kann, solange man weiß, dass sie nicht tatsächlich durchgesetzt wird.

    vetaro

    12. April 2009 at 9:11 am

  3. ich hab lust auf einen nazi-vergleich….daher jetzt ein nazivergleich:

    also der spiegel erinnert mich immer wieder an die nazis…gibts irgendne scheiß ausgabe in der nicht steht „böh, der islam ist so schrecklich, muslime=islamisten=terroristen, alles kinderfresser“?? irgendwann wachen wir auf und dann heißt es, wir hätten 6 millionen türken vergast und dann wills wieder keiner gewesen sein….

    stevie

    12. April 2009 at 10:23 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: