Hu

HdRO: Moria für Fortgeschrittene – Fil Gashan

with 8 comments

Erneut ein Simpel gehaltener Instanzguide für eine der einfacheren sechser-Instanzen für Stufe 60. (Für mehr Infos über Moria-Instanzen, siehe hier)
Fil Gashan ist eine militärische Basis der Orks in Moria, streng bewacht und schwer zu infiltrieren.

Questdurchgang

Unerlässliche Gruppenmitglieder: Barde, Wächter
Empfohlene Gruppenmitglieder: 2 weitere Tanky-Klassen (Boss-Unterstützung),  Jäger/Kundiger (Wurzeln bei Kommandeur Greb)


Alarm!

An vielen Stellen in der Instanz patroullieren Moria-Wachen. Diese Bilwisse werden, sobald sie in den Kampf eintreten, eine nahestehende Alarmglocke läuten und alle nahen Orks um Hilfe rufen.

Der erste Gegner der Instanz kann vom Barden abgelenkt werden, sodass die Gruppe über eine der Treppen an ihm vorbei gehen kann. Fast alle anderen Moria-Wachen patroullieren und sind mit Vorsicht umgehbar.

I think we’ve got a Spy ‚round here.
Alle Gegner in der Instanz haben unter ihrem Namen eine Aufmerksamkeits-Anzeige. Die möglichen Stufen sind „Nichts ahnend“, „Wachsam“, „Aufmerksam“ und „Gewarnt“.
Auf dem Erdgeschoss finden sich mehrmals Oberste Wächter und Truhen, von denen man Verkleidungen eines Obersten Wächters erhalten kann.

Alle Gegner im Erdgeschoss lassen sich damit täuschen. Nichts ahnende Orks sind so unwissend, dass man neben ihnen sogar stehen bleiben kann. Sind Wachsame oder aufmerksame Orks anwesend, sollte man nicht stehen bleiben, sie könnten einen sonst enttarnen.

Hat die Gruppe Verkleidungen für alle Mitglieder gesammelt (Oberste Wächter erscheinen nach einer Weile wieder), können sie in Verkleidung in den Speisesaal rein eilen und hinten Links in der Ecke warten. Nach einem Moment ist die Essenzzeit vorbei. Da sich immernoch jemand herumtreibt, wird Anführer Vrarz auf die Gruppe aufmerksam.

Anführer Vrarz, der wohl auch Koch ist, schickt eine Notfalltruppe Orks los. Sind nur noch zwei übrig, ziehen sie sich aus dem Kampf zurück.

Gleichzeitig mit dem Rückzug (oder Tod) der Orks kommt Vrarz hinzu. Dieser kann an sich nichts Kritisches, er verwundet jedoch gerne Charaktere.

Etwa in der Mitte des Kampfes kehren die Orks, die sich zuvor zurückziehen konnten, wieder in den Kampf zurück. Die Gruppe sollte sie wieder kontrolliert und gezielt besiegen.


Symbolfoto der folgenden Ereignisse

Verlässt die Gruppe nun Vrarz‘ Raum nach Norden, kann sie beobachten, wie die Moria-Wächter vor eindringlingen in der Verkleidung Oberster Wächter gewarnt werden. Infolge desselben Events alarmiert der Moria-Wächter auch eine Gegnergruppe.

This is SPATHA!
Moria-Leutnants, auf die die Gruppe ab jetzt trifft, sind in der Lage, Spatha-Manöver, die Gefährtenmanöver der Bösen, zu aktivieren. An Manövern teilnehmende Gegner können jedoch unterbrochen werden. Auf von Manövern ausgelöste Debuffs achten.
Alle Gegner ab der nächsten Etage können nur noch mit der Verkleidung eines Moria-Leutnants getäuscht werden. Glücklicherweise ist direkt zu Beginn einer unter den angreifenden Gegnern.

Die zweite Etage

Das schwerste ist schon überstanden, wenn die Gegner, die man im Treppenhaus antrifft, besiegt wurden. Einfach einen der Wege über dem Speisesaal entlang gehen. Im Raum in der Mitte befindet sich der zweite Boss, Kommandeur Greb, in den Aussenräumen finden sich weitere Leutnants für Verkleidungen. Hat die Gruppe Verkleidungen für vier Mitglieder gesammelt, kann sie sich Greb widmen.


Kommandeur Greb ist in Begleitung zweier Leutnants. Sobald die Gruppe seinen Raum betreten hat, verschliessen diese die Türen.

Er wechselt während des Kampfes dreimal die Waffen, etwa zu Beginn jedes Drittels seiner Lebenspunkte.
1. Giftklingen: Auf Gifte achten.

2. Feueraxt: 30 Sekunden lang reflektiert er jeglichen Nahkampfschaden. Der Tank muss ihn durch den Raum im Kreis jagen, er kann aber auch gewurzelt werden. Dies passiert nur einmal.

3. Streitkolben: Die beiden Leutnants greifen ein. Auch diese sollten am besten so lange wie Möglich von der Gruppe fern gehalten werden. Ist dies nicht mehr möglich, sollten sie (im bestfall alle drei einzeln) getankt werden. Die Reihenfolge, in der sie besiegt werden, ist egal.
Die dritte Etage
Zusammen mit den Verkleidungen, die von den beiden Leutnants zu erhalten sind, kann die Gruppe nun zum Treppenhaus zurückkehren und den obersten Stock betreten.

Nur Greb hat den Schlüssel für diese Etage, deshalb musste er besiegt werden. Auch hier oben warten viele Gegner, diese können jedoch völlig ignoriert werden, wenn die voll als Leutnants verkleidete Gruppe geradeaus durch sie hindurch Eilt. Am Ende des Ganges ist bereits General Talugs Raum – beim Betreten sollte die Gruppe eine scharfe Seitwärts-Biegung machen, um nicht den Kampf ungewollt zu aktivieren.

General Talug zu Bekämpfen ist ein wenig wie die Übung für Schlagzeuger: Sich auf und ab über den Kopf zu reiben und gleichzeitig im Kreis über den Bauch.

Talugs Helfer, Talugs Zähnefletscher (ein Jäger, der Fallen legt) und Talugs Feuerfaust (der Gruppenmitglieder entflammen kann) brauchen tanks. Vor beginn des Kampfes sollte je ein Gruppenmitglied für sie abgestellt werden. Sterben sie, erscheint sofort darauf Ersatz. Da sie für den Kampf entscheidend sind, können sie auch nicht einfach betäubt und beiseite geschoben werden.

Der Zähnefletscher kann am besten in der mitte des Raumes und ein wenig links getankt werden. Ausser seinem Tank dürfen keine Gruppenmitglieder nahe an ihm stehen.

Talug hat eine starke Rüstung und einen mächtigen Schild, mit dem er alle Angriffe abfängt. Um ihn verwundbar zu machen muss ihm dies also für eine Weile verübelt werden. Er hat drei Phasen, die ebenso etwa zu Beginn jedes drittels seiner Lebenspunkte eingeleitet werden.

Phase 1: Die Feuerfaust ist inaktiv. Um Talug angreifbar zu machen, muss er in eine der vom Zähnefletscher gelegte Falle laufen. Ist das geschehen, kann er verletzt werden.

Phase 2: Die Feuerfaust greift in den Kampf ein. Die Gruppe besiegt nun die Feuerfaust fast. Talug muss direkt neben ihr stehen, wenn sie stirbt – die Feuerfaust stirbt in einer Teer-Explosion und überzieht Talug damit. Nun ist er geschwächt und kann erneut in die Falle des Zähnefletschers gezogen werden, um verletzbar zu werden. Wichtig: Der Teer-Debuff wirkt nur einmal. Nimmt Talug Feuerschaden (z.B. durch eine Fähigkeit eines Kundigen oder Runenbewahrers) wird der Debuff aufgebraucht.

Phase 3: Talug lässt alle Vorsicht fahren. Die Gruppe kann ihm nun durchgehend Schaden zufügen, dafür schlägt er fester zu.

Talug ist den ganzen Kampf über ziemlich langsam. Der Wächter kann ihn also beinahe konstant kiten (mit Schartige Schneide hält er trotz heilenden Barden die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt). Wenn er angegriffen wird, blockt er diesen Schlag ab – und bleibt kurz stehen. Auf diese Weise kann es geschehen, dass die nicht langlebigen Fallen des Zähnefletschers bereits verschwunden sind, bevor er dort ist. Tell your hunters.

Hardmode

Die Hardmode-Bedingung der Instanz ist, nicht mehr als 2 Moria-Wächter zu töten. Da einer bereits im Event nach Anführer Vraz‘ Tod zwingend besiegt werden muss, kann man ansonsten also nur einen einzigen töten. Das erfüllen dieser Bedinung erschwert ansonsten keine Inhalte der Instanz.

Hat man ungewollt eine Gegnergruppe mit Wächter gepullt, ist es ratsam, sich an einer sicheren (dh. für Barden erreichbaren) Stelle töten zu lassen, damit er wieder weggeht.

Die einzige wirklich kritische Stelle ist zu beginn der Instanz: Im Gang, der zum Speisesaal führt, patroulliert ein Wächter, die Gruppe hat jedoch nur eine Verkleidung. Ein Mitglied muss sich also dort hinein schleichen und weitere Verkleidungen aus den Truhen holen (auf Wachsame und Aufmerksame Gegner achten, nahe diesen nie stehen bleiben). Gemeinsam mit nun weiteren verkleideten Gruppenmitgliedern kann man die in den Quartieren stehenden obersten Wächter besiegen.

Ähnlich läuft es nach dem Beenden des Ergeschosses ab. Hierbei vorsichtig sein: Nach fünf Minuten wird die Verkleidung automatisch beendet.

Fil Gashan ist ausserdem eine beliebte Instanz für Schurkenpulls und die „Alle rennen durch, lassen sich töten und der Barde stellt sich tot„-Technik. Während mir nicht bekannt ist, ob zweiteres verboten ist (es ist jedenfalls stillos), ist das erste offiziell ein Regelbruch und führt zu Loot-wegnahme und Ingame-Gefängnis (Ja, ehrlich. Wie bei .Hack!).

Belohnung: Handschuhe des Radiance-Sets.
Bei uns ca. 10% Dropchance: Hellblaues Beutel-Item (dessen Werte mir gerade nicht einfallen).

Advertisements

Written by vetaro

24. Januar 2009 um 7:46 pm

Veröffentlicht in Spiele

Tagged with , , , , , , ,

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] | Schuhe Schmieden von Khazad Dûm__Lodernde Tiefen | Brustrüstung Fil Gashan__________________ Lodernde Tiefen | Handschuhe Skûmfil______________________Steinfundament | Hose […]

  2. Ich liebe .hack :3

    Tip, um die Spatha-Manöver zu umgehen:
    Die Bösen müssen einen stunnen, um das Spatha-Manöver einsetzen zu können.
    Wenn der Kundi Stun-Immunität bei allen Gruppenmitgliedern aufrecht erhält, kommt es nicht zu einem Spatha-Manöver. 🙂

    -bloodberry-

    25. Januar 2009 at 10:52 am

  3. Wir machen das im Untergeschoss garnicht, einer schnappt sich die Rüstung, geht in den Speisesaal rennt immer in die nähe eines der Orks und der bleibt dann immer kurz stehen, er entfernt sich so von allen anderen die zur tür rausgehen. Sind alle bis auf den einen draussen greift man diesen an. Nun beschäftigt man sich in dem Raum solange mit ihm bis im gang die Wache da war und alle Gruppenmitglieder in den Speisesaal nachkommen. Somit umgeht man die Rüstungssuche im unteren Teil. Was ich nicht weiss ist ob es unten in den Kisten eine gute Chance gibt ne Schuppe zu bekommen, das könnte ein Anreiz sein die unteren Kisten zu besuchen.

    Kulunki

    28. Januar 2009 at 7:24 am

  4. Die von dir beschriebene Taktik klingt aber auch ziemlich nach Schummeln.

    vetaro

    28. Januar 2009 at 9:26 am

  5. Es gibt eine einfach Möglichkeit Phase 2 recht kurz zu halten beim Talug, indem man in Phase 1 bei ca 54/53k Moral keinen Schaden mehr auf ihn macht und auf die nächste Falle wartet. bei ca 52k Moral legt er die Rüstung ab und ist in Phase 2, die Feuerfaust kommt hinzu, aber er nimmt noch ohne eingeölt zu sein weiterhin ne Weile Schaden.
    In der Zeit sollte man nun alles was man hat in seine Richtung werfen, vom Ent bis zum Eidbrecher, notfalls auch die gut fliegenden entbehrlichen Hobbits in seine Richtung schleudern.
    Auf diese Weise kann man ihn fast (je nach dem Damageoutput der Gruppe) auf <30k bringen, dann benötigt man nur noch einmal öl+falle und ist schon in Phase 3.
    Es ist sogar schon ein paar mal so effektiv gewesen das er direkt die Phase 3 erreicht hat ohne das man ihn mit Öl eincremen musste ^^

    Erleichtert auch in Randomgruppen die ganze Geschichte ungemein, weil auf ein "Haut alles rauf was geht" trifft einfacher auf Willkommene Nachahmer als "noch nicht die Feuerfaust töten, erst das öl drauf dann in die Falle"- erklären 🙂

    desmonia

    2. Juli 2009 at 11:12 am

  6. Aktuelles update: Talug ist übrigens nicht immun gegen Runenbewahrer-Feuer und dots, mit welchen man Phase zwei ziemlich gut und entspannt durch-kiten kann.

    vetaro

    2. Juli 2009 at 12:14 pm

  7. Noch 😀
    das ist wie mit der Schildkröte und dem Bär, da hat man vorher einfach nicht dran gedacht also vermute ich mal,dass demnächst auch das gefixt werden wird.
    Ich weiß zwar nicht wieviel Schaden der Runi da macht wenn er die „Rüstung“ vom Talug ohne Immunität durchschlägt, aber vermutlich ist das auch nicht bezweckt, dass man so den Hardmode mit einer Minimalbesetzung schaffen könnte.

    Nachtrag: Wenn es allerdings „soviel“ Schaden wie beim Feuerpfeil Dot des Jägers ist, macht das die Kampfphase nicht sonderlich kürzer, das waren nur 50er Schäden und bei >20k Moral die man ihm in der Phase nehmen müsste fliegen da ne menge Pfeile durch die Luft ^^

    desmonia

    2. Juli 2009 at 3:23 pm

  8. Uns ist es mehrmals passiert das ich als Barde nen Critt von der Feuerfaust bekam mit ca. 3,6k Schaden. War dann der Wipe für die ganze Gruppe ^^

    Bringt hier die Feuerressi-Geschichte was?

    Sohn der Sonne

    11. Februar 2010 at 9:55 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: