Hu

Also sprach Zarathustra

with 3 comments

Ich liebe WordPress schon jetzt. Nicht nur habe ich einen klaren Überblick darüber, wie viele Leute auf meine Seite klicken, mir wird sogar angezeigt von wo. Und Tags. Über Tags bin ich zum Beispiel auch auf 744871337143732483 gestoßen, dessen beschriebene Situation mir sehr bekannt vorkommt.

Meine Einschätzung: Bei „Keiner versteht mich„, angeblich „zum größtem Teil von mir frei erfunden“, ist der nicht-erfundene Teil dieser hier:

“Ach Peter, da versuche ich hier mal eine Diskussion zu führen, die über dem default Niveau liegt, und dann kommst du und ziehst es durch den Dreck.”

“default Niveau??”

“Na das standard Niveau, das, was hier normalerweise herrscht.”

Das kenne ich. Sehr gut. Es gibt auch eine Malcolm-Folge darüber, wie die Leute grundsätzlich nicht verstehen, was er von ihnen will, allerdings bin ich mit der Serie nicht gut genug vertraut um sie rauszufinden. Es ist so ungefähr die Standartsituation für jeden, der mit 120 IQ rumlaufen muss. Was hingegen, in meiner Erfahrungswelt, nie passiert, ist das hier:

“Wir sind nicht intelligent genug.”

Viel lieber unterstellen sie einem selbst Blödheit. Es ist ähnlich wie bei dieser alten Geschichte von Douglas Adams, bei der ihm das Lachen im Halse stecken blieb. Ich erzähle sie einfach nochmal, weil sie so wunderbar passt.

Herr Adams saß in irgend einer Comedy-Show im Publikum. Und vorne erzählte der Komiker „Also ich hab gehört in Flugzeugen gibt’s ein Ding, die Black Box, die ist aus so nem Material gemacht das nicht kaputt geht, das übersteht sogar Abstürze. Aber wenn die Wissenschaftler so klug sind und die erfunden haben, warum machen die dann nicht direkt das ganze Flugzeug daraus?!“
Der Saal lachte laut, nur Douglas nicht. Und zwar weil ihm bewusst wurde dass sich da eine deutlich größere Menschenmenge über eine Minderheit lustig machte, die offensichtlich intelligenter war als die Mehrheit.

Denn jeder zuständige Wissenschaftler hätte erklären können, dass die Black Box aus Titanium ist. Einem Stoff, der so schwer ist, dass das Flugzeug nichtmal vom Boden hoch kommen würde, wäre es daraus gebaut. Und dass, ganz abgesehen mal davon, die Insassen bei einem Absturz dennoch zerquetscht würden.

Und so ungefähr fühlt sich dann das gesamte Leben an. 744871337143732483, ich fühle mit dir.

Advertisements

Written by vetaro

12. Januar 2009 um 11:26 pm

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. versteh ich nich

    der stievo

    13. Januar 2009 at 8:16 am

  2. oh noes, unser Herr M. ist zu schlau. :>

    Kenn ich aber auch, wenn ich ehrlich bin.
    Ich inde Sachen lustig, bei denen andere Leute nur verwirrt gucken und umgekehrt.

    Aber was soll man machen…
    Im Laufe meines Lebens habe ich ein paar Leute getroffen, mit denen es sich gut aushalten lässt und an denen muss man dann eben festhalten.

    Und auch dadurch, dass ich DJ bin viel in Kontakt mit Menschen komme, habe ich bisher erst eine Person getroffen, die mich 100% versteht – das ist mein bester Freund.
    Wir kennen uns schon seit 12 oder 13 Jahren und unser Verhältnis ist noch immer so gut wie zu Beginn.
    Und auch wenns irgendwie scheiße klingt, denk ich, dass es daran liegt, dass er … nun ja … so schlau ist wie ich.

    Jetzt genug des Eigenlobs, hoffentlich werde ich jetzt nicht fertig gemacht, weil ich ein selbstverliebter Idiot bin. o.O

    Habe mittlerweile genug Leute gefunden, die damit gut klar kommen, dass ich einen überdurchschnittlich hohen IQ habe.
    Da wird man nicht mehr so fertig gemacht wie früher. *g*

    Hoffentlich denken jetzt nicht alle, ich wäre seltsam oder so. 😛

    -bloodberry-

    13. Januar 2009 at 1:21 pm

  3. Man merkt ja dass ich mir so gar keine Mühe gebe, irgendwie bescheiden zu klingen in der Hinsicht. Finde ich total unnötig. Es gibt einfach dumme Menschen, und relativ zu denen gibt es kluge Menschen.
    Fast immer ist das „was sich gehört“ einfach nur eine verkomplizierung von simplen Tätigkeiten.

    Wo du grade bei „zu schlau“ warst… die Lösung für Malcolms Problem ist übrigens, dass er sich blöd stellt (oder irgendwie blöd wird oder so). Und auf einmal geht’s ihm total gut, die Leute finden seine Witze toll und er hat Freunde. Am ende der Folge kehrt er zu seinem normalen Leben zurück.

    Ich stimme da zu gerne Dieter Nuhr zu (auch wenn das so ein intellektuellen-Klischee-Zitat ist): Qualle sein, das wär’s. Die puddeln da so rum und machen sich keinen kopp.
    Oder zumindest n zweistelliges IQ-Ergebnis.

    vetaro

    13. Januar 2009 at 2:08 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: