Hu

Furcadia – Kompletteinführung, mit besonders bunten Bildern.

with 3 comments

Furcadia ist ein Chat-Client mit einer 2 1/2D-Welt mit Furries. Furcadia wird hauptsächlich von Freeplay-Rollenspielern benutzt, es gibt jedoch keine Rollenspielpflicht. Englisch ist die meistgenutzte Sprache.
Furcadia existiert seit Ende 1996. Etwa drei Viertel der Spielwelt wurde von fähigen Spielern mithilfe des Welten-Editors gebaut und gescriptet.


Den Umgang mit Furcadia zu lernen dauert zehn Minuten, Installation mitgerechnet.

Als neuer Charakter erhält man die Auswahl zwischen neun Rassen und kann ausser Männlich und Weiblich auch noch Nicht Spezifiziert für Wesen zwischen den Geschlechtern angeben. Jeden einzelnen Teil seines Körpers und der Kleidung kann man nach belieben färben, danach erhält man die Möglichkeit, eine Beschreibung seiner selbst einzugeben, die anderen gezeigt wird, wenn sie auf einen klicken.


Die große Welt ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Hier sehen wir The Wilds, geeignet für wilde Tiere und Geschichten fern von der Zivilisation. Jeder der sechseckigen Buttons links unten führt zu einer anderen Gegend.

Das Editor- und Scriptsystem ist Ideal für den Einstieg in diese beiden Themen. Wer den RPG-Maker 2000 noch kennt, kann es sich vielleicht vorstellen: So, nur noch einfacher. Teile der Welt werden einfach dort hingesetzt wo man will, und Codes, in der Sprache DragonSpeak, können im ganzen Satz geschrieben werden.
Die Resultate dieser Arbeiten heissen Dreams, Träume. Solche Träume können Spieler dann an geeigneten Stellen auf den offiziellen öffentlichen Karten platzieren, und wer auf den Teleporter tritt, wird in den Traum gebracht.


Diese grünen Teleporter führen zu von Spielern gemachten öffentlichen Karten, Traum genannt.

Furcadia ist unter anderem gedacht und geeignet als Einstieg für Kinder in das Internet Die Welt ist für Kinder natürlich ideal geeignet, und es gibt eine ganze Handvoll Gegenden, die für Kinder ab Acht ausgeschildert sind. Der Client selber, ich habe übrigens noch nie etwas einfacheres heruntergeladen und installiert, kann von Eltern sogar mit einem Master-Passwort gesichert werden, um den Eintritt in höher eingestufte Gegenden zu verwähren.


Sowohl das Design des Clients selbst, als auch Modelle und Portraits der Charaktere können vom Besitzer eines Traumes völlig geändert werden.

Aber auch für Erwachsene – ich weiß, ihr seid viel zu erwachsen für eine bunte Spielwelt mit niedlichen Tieren darin – ist Furcadia aber ein beliebter Anlaufpunkt. Das Rollenspiel floriert hier, 12 Jahre nach der Eröffnung immernoch, Leute, die dabei stören würden, sieht man vielleicht einmal im Monat, und die Qualität und Kreativität der Spieler ist wirklich hoch, weit über dem durchschnitssniveau von WoW-Rollenspiel, und immernoch einige Stufen über dem von HdRO.
Und ja, auch hier gibt es die art von Spielern, die Burned Furs wütend machten. Und sie sind gute Rollenspieler®.


Ein eigenes Haus einzurichten schafft sogar ein Code-Schlaffi wie ich mühelos (dieses hier ist allerdings nicht meines).

Furcadia wird geschützt von den Beekins, der Bienensippe. Das sind User, die sich freiwillig gemeldet und  ihre Fähigkeiten bewiesen haben, eine art Privat-GMs. Über eien einfachen Textbefehl kann man die Hilfe eines Beekin anfordern, die zum erklären der Welt da sind und auch einfache Moderator-Aufgaben übernehmen können (z.B. Charaktere oder Traum-Eingänge die den Weg blockieren beiseite schieben oder Störenfriede verwarnen).


In der Games-Welt sind tatsächlich mithilfe des Programmiercodes Dragonspeak ganze Spiele entstanden. Der Weg, den man hier entlang läuft, wechselt alle paar sekunden die Felder, sodass man an den richtigen Stellen pausieren muss, um nicht plötzlich auf einem der Löcher zu stehen.

Das kostenlose Spiel wird finanziert über einen Itemshop. Aber kein Grund zum Stöhnen. In diesem Shop kann man sich neue Formen für seine Charaktere kaufen, Drachen, Greifen, vierbeinige Tiere und viele kleine Besonderheiten, wie die Möglichkeit, ein selbstgemachtes Bild als Portrait anzeigen zu lassen. Im vorhergehenden Bild sind links unten die Buttons für Aktionen zu sehen, die bestimmte Avatare hinzubekommen, wie z.B. Feuerspeien oder die Verwandlung in eine Fee oder einen Adler.

Insgesamt ist Furcadia einfach nur süß, wirklich gut und liebevoll gemacht. Vor allem für Rollenspieler ist es wirklich einen Blick wert, und wer einmal eine weitere Community kennen lernen möchte, die mindestens so Lieb ist wie die von HdRO, ist hier auch völlig richtig.

Advertisements

Written by vetaro

8. Januar 2009 um 7:58 am

Veröffentlicht in Internet, Spiele

Tagged with , ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] (Eine Einleitung zu Furcadia gibt’s hier) […]

  2. […] * NPCs haben praktisch keine friedlichen Animationen ausser Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen. Die Leute stehen in ihren Läden herum wie Puppen. Auf Screenshots fällt einem das nicht auf, aber die Leute machen einfach nichts. Das finde ich ziemlich entscheidend, denn es gibt da noch ein anderes Spiel, wo es so wenige friedliche Animationen gibt. […]

    Oblivion III « Hu

    3. Juli 2009 at 11:21 pm

  3. […] die drei Worte bei Google eintippt, findet man genug Resultate. Second Life ist voll davon. Und in Furcadia gibt es ganze Bereiche nur für Erwachsene, die gut besucht […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: